Künstlersymposium Ybbs Fotodokumentation

In Ybbs an der Donau, im Alten Schiffsmeisterhaus, übernommen und geführt vom Kunstverein Atelier an der Donau mit der Präsidentin Anita von Hohenberg – der Groß-Enkelin des Erzherzogs Franz Ferdinand, dem Obmann Gerhard Maller, mit der Unterstützung des fleißigen Organisations- und Küchenteams mit Günter und Inge Reichhard, Bernhard Fleischanderl, Walter und Maria Punz, den Künstlerinnen Monika Sonnleitner-Temper und Eva Neswadba Piller gelang 2019 ein reibungsloser Ablauf des 14. Künstlersymposiums. Der Bürgermeister und Nationalrat Alois Schroll hat nicht nur für einen herzlichen Empfang der Kunstschaffenden Gäste bei der Eröffnung des Symposiums gesorgt, sondern auch für das leibliche Wohl mit einer großzügigen Grillparty im sonnigen Ybbs direkt am Donauufer!

Ich bin absichtlich nach Ybbs im Geiste als „tabula rasa“ gefahren, ohne Ideen, Erwartungen und Vorstellungen über die Kunstwerke, die ich dort anfertigen würde. Es wurde zu einer spannenden Erfahrung, einen neuen Zugang zur Kunst zu finden, umgeben von neuen Motiven, einer menge Menschen und täglich wechselnden Informationen um mich herum, es war komplett anders als der gewohnte kontemplative und konzentrierte Arbeitsprozess alleine in meinem Atelier. Diese Arbeiten entstanden vor Ort, wo ich eine neue Technik entwickelt habe, die mir einen freieren und spielerischen Malprozess erlaubt. Das ist das Ziel, nach dem ich strebte und ich bin gespannt, wie diese Erfahrung die Entstehung neuer Gemälde in Zukunft beeinflussen wird.

Die Geschichte des Vereins begann vor 14 Jahren in Pöchlarn, dem Städtchen mit dem Geburtshaus Oskar Kokoschkas, welches wir als eine Station auf unseren zahlreichen Ausflügen mit einem Motorboot auf der breiten blauen Donau-Wasserautobahn besuchten. Zahlreiche Schlösser aus Keiserzeiten, Wallfahrtskapellen und Stifte prägen die Region um Ybbs, der Aufenthalt während des Symposiums erlaubte uns einige dieser Ausflugsziele zu besuchen: Kuratenhaus Maria Taferl, Schloss Persenbeug, Stift Melk, Schloss Artstetten, Stadtpfarrkirche St.Lorenz, gleich neben dem Schiffsmeisterplatz, wo wir unser Atelier hatten – viele Motive für die Kunst in einer reichen und geschichtsträchtigen Region.

Das Symposium war eine wundervolle Gelegenheit, mit Künstlern und Künstlerinnen aus Österreich, Frankreich, Spanien, Deutschland, Italien, Kosovo, Türkei, Syrien, Russland und Georgien Bekanntschaft zu schließen. Ich hoffe, die Freundschaft bleibt durch die Zeit und über alle Grenzen hinweg bestehen!

Auf dem Foto zu sehen (von links nach rechts, nach vorne): Ramadan Hussein, Vladimer Sharashidze, Günther Schafellner, Eva Neswadba Piller, Marion Albrecht, Angela Mena Moscoso, Melek Günbey Güler, Monika Herschberger, Sergo Gogoladze, Katharina Teresidi, Martin Widl, Alma Göring, Jeff Roland, Chema Rodriguez, Claudio Giulianelli, es fehlt: Muhamet Ahmet Metis, der leider früher abreisen musste.

Künstler_artists_symposium_ybbs_astria

Danke an alle Beteiligten für diese wundervolle Erfahrung!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.