Medicine

Von den Anfängen der Medizin zur Technisierung und Cyborgisierung der Gesellschaft – ein Versuch der Medizin, Klimts Spuren folgend, ein Antlitz verleihen.

 

Medicine_120x90cm_Mischtechnik_auf_Leinwand_2020_Teresidi

Nr.70 „Medicine“ – 120 x 90cm, Mischtechnik auf Leinwand, 2020, Teresidi

Im Rahmen der Serie „Natural Technology“ entstand die Idee, die Medizin selbst mit ihren Attributen zu visualisieren. Im Laufe der Recherche und der Ideenfindungsphase stieß ich auf das traurigerweise im Schloss Immendorf verbrannte Bild Gustav Klimts, welcher derselben Idee folgend, ein wunderschönes Gemälde erschuf, welches mir als erste Inspirationsquelle diente.

In weiterer Folge arbeitete ich meine Studien aus der Zoologischen Abteilung der Medizinischen Universität Wien in das Gemälde hinein, wobei ich den Aspekt der Wissensermittlung durch den Akt des Einfangens, Konservierens und Sezierens darstellte, arbeitete das Thema der Technisierung der Medizin und Cyborgisierung der Gesellschaft durch die Zuhilfenahme von Prothesen ein. Auch die Anfänge der Medizin mithilfe der Extraktion pflanzlicher Substanzen, die oft eine giftige Natur innehaben, wurde mit aufgenommen.

Rechts oben am Gemälde, hervorblickend hinter dem sonnengelben blumigen Hoffnungsvorhang erblickt man den Tod, welcher der Impulsgeber für die Entstehung der Medizin als Wissenschaft betrachtet werden kann, aber auch als flehender Tod, der nach Erlösung vom Irdischen trachtet.

Das Gemälde vermittelt einen eher düsteren Eindruck, welcher, vergleichbar mit dem Zwielicht einer gotischen Kathedrale, mehr an den Tod, als an das Leben erinnert und an all den Schmerz, der mit wissenschaftlichem Fortschritt verbunden ist.

Das Gemälde ist während der COVID-19 Pandemie im Jahr 2020 entstanden.

 

Zurück zur Hauptseite: https://www.teresidi.at

Über admin

Mag.art Katerina Teresidi, geboren in Georgien, aufgewachsen auf einer langjährigen Reise über Russland, Griechenland und der Schweiz bis zur Ankunft in Österreich, Vorarlberg 1999. Matura am Realgymnasium Feldkirch-Levis, Absolventin der Kunstuniversität Linz im Bereich Malerei und Grafik 2015. Lebt und arbeitet seit 2018 von Wien aus als freishaffende Künstlerin. Zahlreiche Beteiligungen an österreichischen und internationalen Ausstellungen und Projekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.